Ungarische Autobahn Inkasso GmbH

HÄUFIGE FRAGEN und Auszüge aus dem Straßenverkehrsgesetz.
Parken in Budapest

 

1. Wie funktioniert das Parken in Ungarn/Budapest?

 Die gebührenpflichtigen Park- und/oder Halteflächen  in Ungarn dürfen ausschließlich mit einer im Voraus gekauften, für den aktuellen Haltevorgang gültigen Nutzungsberechtigung (Parkticket) benutzt werden. Diese Flächen sind mit Hinweisschildern gekennzeichnet (z.B. an den Einfahrten der Parkzone). Ein nachträglicher Kauf, kann bereits zu Nachgebühren /Ersatzparkgebühren und dadurch entstehende weitere Gebührenforderungen führen.

1. Ich habe eine Rechnung erhalten und möchte dieser widersprechen

Bitte wenden Sie sich schnellstmöglich telefonisch oder per Email / Brief an den Kundenservice. Wir werden unser Bestes geben um Ihnen zu helfen. Die angegebenen Fristen sind verbindlich einzuhalten.

2. Gebührenpflichtige Parkzonen in Ungarn

Für das Parken auf dem Verwaltungsgebiet der Hauptstadt Budapest in Ungarn gelten die Bestimmungen des Gesetzes Nr. I von 1988 über den öffentlichen Straßenverkehr, und die Bestimmungen der Verordnung der Hauptstädtischen Versammlung über die einheitliche Ordnung des Parkens mit Fahrzeugen auf dem Verwaltungsgebiet der Hauptstadt Budapest, der Parkgebühren und der Lagerung von unbrauchbaren Fahrzeugen Nr. 30/2010. (VI.4.) Főv. Kgy.  

Durch die oben angeführten gesetzlichen Rechtsvorschriften werden die Parkzonen und die dafür zu zahlenden Parkgebühren festgelegt. Die Parkgebühren können durch den Kauf des Parkscheins am Parkscheinautomaten teilweise Online bzw. per SMS entrichtet werden.

Wichtige Hinweise: das Parken in der Innenstadt von Budapest ist – bis auf wenige in den o. g. Rechtsvorschriften festgesetzten Ausnahmen – sowohl am Straßenrand, als auch auf einer Einbuchtung sowie auf sonstigen Parkplätzen bzw. Haltezonen gebührenpflichtig.

In der Schutzzone der Budaer Burg gelten von den generellen Regeln abweichende Parkregeln, die Einzelheiten dazu finden Sie im Abschnitt „Höhe der Nachgebühren”.

3. Gültigkeit des Parkscheins

Mittels der in der Nähe der Parkplätze befindlichen Parkscheinautomaten wird der Parkschein mit der jeweiligen Gültigkeit ausgedruckt. Die Parkdauer kann in den einzelnen Parkzonen auf eine bestimmte Zeitdauer beschränkt werden. Hierüber können Sie sich auf der Informationstafel des Parkscheinautomaten informieren. Ein defekter Parkscheinautomat befreit nicht von der Bezahlung der Parkgebühr bzw. der Nachgebührforderung zzgl. der in Deutschland entstandenen Kosten und Gebühren.

Der Parkschein muss immer im Inneren des Fahrzeuges hinter der Windschutzscheibe, von außen gut lesbar angebracht werden.

Beim Kauf des Parkscheins für eine Dauer, die kürzer als 1 Stunde ist, beträgt die Toleranzzeit 5 Minuten. Beim Kauf des Parkscheins für 1 Stunde oder eine längere Zeit beträgt die Toleranzzeit 15 Minuten für den Kauf einer Folgeberechtigung.

Wichtige Hinweise! Die Zeitdauer, die in der jeweiligen Parkzone auf die Zeit vor dem Beginn der parkgebührenpflichtigen Zeit fällt, gilt nicht als begonnene Parkzeit.

Zum Beispiel: Wenn die Parkgebühr in einer Parkzone morgens ab 08:00 Uhr zu entrichten ist, und wenn Sie den Parkschein um 07:30 Uhr für eine halbe Stunde kaufen, so beginnt die Parkzeit für Ihr Fahrzeug um 08:00 Uhr und dauert bis 08:30 Uhr. Dementsprechend wird die Toleranzzeit von 15 Minuten für die zuvor beschriebene Zeitdauer von 1 Stunde nicht eintreten.

4. Kontrolle der Parkscheine

Die Parkberechtigung (Parkschein bzw. elektronische Berechtigung) wird durch Parkwächter kontrolliert. Diese Kontrolleure geben zur Überprüfung die Daten des unberechtigten Parkens elektronisch vor Ort mittels ihres PC/Handhelds in das Zentralsystem der Parkgesellschaft des jeweiligen Stadtbezirks bzw. der jeweiligen Parkverwaltung ein.

Wichtige Hinweise! Die Parkwächter können die Eingaben der Kontrolle im System nicht widerrufen oder löschen, sie sind dazu nicht berechtigt.  

Nach der Eingabe der Daten über den Vorfall ins Zentralsystem der Parkgesellschaft des jeweiligen Stadtbezirks bzw. der zur Parküberwachung berechtigten Organisation, wir bei negativen Ergebnis noch VOR ORT ein Zahlschein für eine 1. Zahlungsaufforderung für die Ersatzparkgebühr ausgestellt und vorschriftsmäßig in einer (regenbeständigen) Kunststofftüte an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs angebracht. Von dieser 1. Zahlungsaufforderung am Fahrzeug wird in der Regel ein Beweisfoto angefertigt. Ebenso wird der unberechtigte Parkvorgang fotografisch festgehalten. Eine am Fahrzeug nicht aufgefundene Zahlungsaufforderung befreit nicht von der Zahlpflicht der Nachgebühr zzgl. der in Deutschland angefallenen Kosten.

5. Warum kann ein Parkschein/eine Nutzung der Parkfläche unberechtigt sein? 

- Es gibt keine gültige Parkberechtigung;

- Die Gültigkeit der Parkberechtigung ist abgelaufen;

- Der Parkschein wurde an einem zur Kontrolle nicht geeigneten Platz angebracht.

- Der Parkschein ist nicht lesbar;

- Der Parkschein liegt umgedreht;

- Der Parkschein ist gefälscht;

- Die Park-Sonderberechtigung ist abgelaufen;

- Der Parkschein gilt nicht für den Zuständigkeitsbereich der aufgedruckt ist (z.B. falscher Bezirk in Budapest)

- Sie benutzten mehr als 1 Parkfläche (z.B. Wohnmobil oder Anhänger)

6. Höhe der Nachgebühren

Die Höhe der Nachgebühren ist durch die o. g. gesetzlichen Rechtsvorschriften ausführlich geregelt:

Bei Bezahlung der Nachgebühr innerhalb von 15 Tagen, gerechnet vom Tag des unberechtigten (oder vorschriftswidrig angebrachten) Parkscheins:

Die Höhe der Nachgebühr wird auf Grund der – gesetzlich festgesetzten – Parkgebühr für 1 Stunde in der am Tage des nachgebührpflichtigen unberechtigten Parken benutzten Parkzone berechnet, diese multipliziert um die Anzahl der an dem Vorfallstag in der Parkzone vorgeschriebenen parkgebührenpflichtigen Stunden und diese Anzahl erhöht um 3, zzgl. der in Deutschland angefallenen Gebühren und Kosten.

z. B.: die Parkgebühr in der Parkzone beträgt 440 HUF/Stunde, sie ist im Zeitraum von 8:00 bis 18:00 Uhr zu entrichten, die Nachgebühr errechnet sich wie folgt: 440*(12+3)=6.600 HUF+ zzgl. der in Deutschland angefallenen Gebühren und Kosten. 

Bei Bezahlung der Nachgebühr ÜBER 15 Tage gerechnet vom Tag des unberechtigten (oder vorschriftswidrig angebrachten) Parkens:

Die Höhe der Nachgebühr wird auf Grund der – gesetzlich festgesetzten – Parkgebühr für 1 Stunde in der am Tage des Vorfalls benutzten Parkzone berechnet, diese multipliziert um 40+1, zzgl. der in Deutschland angefallenen Gebühren und Kosten.

z. B.: die Parkgebühr in der Parkzone beträgt 440 HUF/Stunde, sie ist im Zeitraum von 8:00 bis 18:00 Uhr zu entrichten, das Nachgebühr errechnet sich wie folgt:  440*(40+1)=18.040 HUF zzgl. der in Deutschland angefallenen Gebühren und Kosten.

Wenn zwischen dem Kauf des Parkscheins und dem Zeitpunkt der Kontrolle höchstens 5 Minuten liegen, oder wenn Sie einen gültigen Parkschein hatten, der aber nicht vorschriftsmäßig angebracht worden war, haben Sie die Möglichkeit, Ihren Parkschein innerhalb von 5 Kalendertagen – ab dem Zeitpunkt der Kontrolle - (nicht Werktage) dem Kundendienst der betroffenen Parkgesellschaft vorzulegen. 

Den Namen der Parkgesellschaft finden Sie auf der Informationstafel des Parkscheinautomaten.

Achtung! Durch einen bei der Parkgesellschaft  gestellten Antrag wird die Frist von 5 Tagen nicht ausgesetzt oder unterbrochen.

7. Parkordnung in der Schutzzone der Budaer Burg, Entrichtung der Nachgebühren

In dieser Zone müssen Sie keinen Parkschein kaufen. Hier sind gemäß den oben angeführten gesetzlichen Rechtsvorschriften unabhängig vom Parkschein folgende Gebühren zu entrichten:

Wenn höchstens 30 Minuten zwischen der Einfahrt und Ausfahrt in die bzw. aus der durch Schranken abgegrenzten Zone liegen, ist das Parken (Warten) hier gratis.

Bei Überschreitung der Zeitdauer von 30 Minuten beträgt die Höhe der Parkgebühr:

a) bei einer Überschreitung von weniger als 1 Stunde, die für 1 Stunde Parken in der Schutzzone festgesetzte Parkgebühr (Grundgebühr) 

b) bei einer Überschreitung von 1 Stunde oder mehr, das Zehnfache der für 1 Stunde Parken in der Schutzzone festgesetzten Parkgebühr für alle begonnenen 24 Stunden.

8. Ich bin nicht gefahren / Ich habe das Auto verkauft

Die Nachgebühr muss von dem, zum Zeitpunkt der Kontrolle beim Kraftfahrt Bundesamt eingetragenen Halter entrichtet werden. Die Halterhaftung ist im Ungarischen Recht im Gesetz Nr. I. vom Jahre 1988 geregelt. Gemäß dieser Rechtsvorschrift trägt immer der registrierte Halter die Verantwortung, unabhängig vom Fahrer.

Bitte beachten Sie:

Es handelt sich hierbei nicht um eine Straftat bei der üblicherweise der Fahrer zur Verantwortung gezogen wird. Mietverträge, Leasingverträge oder Fahrerauskünfte befreien nicht von der Zahlpflicht der Zahlungsaufforderung. 

9. Ich habe den Parkschein bereits entsorgt, wie kann ich den Kauf beweisen?

Sollten Ihnen keine Dokumente (Parkschein o.Ä.) vorliegen die den Kauf der Parkberechtigung beweisen können wir Ihnen leider nicht weiterhelfen.

Dokumente können auf folgende Wege eingereicht werden:

  • per Email an info@autobahninkasso.de 

  • per Fax aus Deutschland an 08721-506 97-60  

  • per Fax aus Ungarn an 06 1 4801133 

8. Woher haben Sie meine Adresse?

Ihre Anschrift wurde uns durch die jeweilige zuständige Registrierungsbehörde übermittelt.
z.B. Kraftfahrtbundesamt, Bezirkshauptmannschaft, Landespolizeidirektion.

 Zusammenfassung: 

  • Die Nutzung einer Park/Halte/Wartefläche ist nur mit einer gültigen Nutzungs-berechtigung (Parkticket, Parkberechtigung) gestattet.
  • Ein defekter Parkscheinautomat befreit nicht von der Bezahlpflicht der Parkgebühr.
  • Eine am Fahrzeug nicht aufgefundene Zahlungsaufforderung (rote oder grüne Tüte) befreit nicht von der Bezahlpflicht der Ersatzparkgebühren zzgl. der entstandenen Kosten und Gebühren.
  • Der Parkschein/Parkberechtigung/Nutzungsberechtigung muss immer im Inneren des Fahrzeuges hinter der Windschutzscheibe, von außen gut lesbar angebracht werden.
  • Bei abgelaufener Berechtigung kann innerhalb 5 Minuten bzw. 15 Minuten eine Folgeberechtigung gelöst werden. (siehe 3.) Diese muss innerhalb 5 Tagen, ab der unberechtigten Nutzung, der Parkgesellschaft vorgelegt werden.
  • Die Kontrolle der Berechtigung erfolgt durch berechtigtes Personal. 
  • Eine Stornierung eines Vorfalles vor Ort ist nicht möglich
  • Kostenloses Parken in Budapest auf öffentlichen Stellflächen ist nicht möglich.
  • Eine Gebührenpflichtige Zone beginnt an dem mit Schildern ausgewiesenem Punkt.

 

Ungarische Autobahn Inkasso GmbH
info@autobahninkasso.de